Klinikum Barnim Werner Forßmann Krankenhaus

Ein Unternehmen der GLG mbH Gesellschaft für Leben und Gesundheit

GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH

Medizinische Klinik II Nephrologie, Rheumatologie, Endokrinologie

Direkt zum Inhalt , Direkt zum Hauptmenü

Medizinische Klinik II

Nephrologie, Rheumatologie, Endokrinologie

Die Klinik
Das Team

Leistungen
Ambulanzen

Klinikflyer

Die Medizinische Klinik II hat von der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) das Zertifikat "Nephrologische Schwerpunktklinik" und das Zertifikat "Zentrum für Hypertonie" erhalten.  

Zertifikat Nephrologischer Schwerpunkt

Zertifikat Zentrum für Hypertonie

Die Mitarbeiter der Klinik sind auf die Behandlung folgender Krankheitsbilder spezialisiert:

  • Nierenerkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Nierenersatzverfahren (z. B. Hämodialyse, Peritonealdialyse)
  • Hypophysenerkrankungen
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Nebennierenerkrankungen
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Knochenerkrankungen, insbesondere Osteoporose
  • Diabetes mellitus
  • Autoimmun- bzw. rheumatologische Erkrankungen
  • Schlafbezogene Atemstörungen

Beschreibung der Klinik

Sie finden unsere Klinik (Medizinische Klinik II - Station 11) im Haus 4.
Die Station 11 verfügt über 30 Betten in Ein- bis Drei-Bett-Zimmern, die mit Telefon und Fernseher ausgestattet sind.
In unmittelbarer Nachbarschaft  befindet sich die Dialysestation mit 10 Behandlungsplätzen.
Auch Dialyse-Patienten mit Infektionskrankheiten (z. B. Hepatitis B und C) können hier behandelt werden.
Wir betreuen auch alle Nierenersatzverfahrender Klinikum Barnim GmbH.
Die Klinikdialyse ist nach DIN ISO 9001 zertifiziert.

Behandlungsschwerpunkte

Behandlungsschwerpunkte

Neben der Kernkompetenz für die Diagnostik und Behandlung von Nierenerkrankungen wie den Glomerulonephritis-Formen, interstitiellen und angeborenen Nierenerkrankungen wie z. B. das Alport-Syndrom und die polyzystische Nierendegeneration ADPKD, verfügen wir über weitere Behandlungsschwerpunkte:
Die Medizinische Klinik II bildet mit Fachärzten aus Nephrologie, Hypertensiologie, und Diabetologie ein multidisziplinäres Team zur Diagnostik und Behandlung  von Bluthochdruck- und Stoffwechselkrankheiten.  
Die Abklärung der verschiedenen Bluthochdruckformen (insbesondere der sekundären Formen: primärer Hyperaldosteronismus, Akromegalie, Cushing Syndrom, primärer Hyperparathyreoidismus, Phäochromozytom, Nierenarterienstenose, usw.) und die Behandlung insbesondere des  schwer einstellbaren Bluthochdrucks ist ebenfalls ein Schwerpunkte der Klinik.  
Wir verfügen über ein Schlaflabor zur Diagnostik schlafbezogener Atemstörungen als mögliche Ursache des Bluthochdruckes.  Stoffwechselstörungen, insbesondere das Übergewicht, von der Insulinresistenz, dem polyzystischen Ovar-Syndrom, dem Diabetes mellitus bis zu Fettstoffwechselstörungen und der Lipidapherese und den Folgekrankheiten (Atheroskelose) bilden einen weiteren Schwerpunkt.
Ein wichtiges Arbeitsgebiet der Klinik sind die Erkrankungen innerer Drüsen (z.B. Schilddrüse, Nebennieren, Bauchspeicheldrüse , Fettgewebe, Keimdrüsen). 
In Zusammenarbeit mit der Frauenklinik unseres Klinikums bieten wir die Betreuung von schwangeren Patientinnen mit Diabetes mellitus an.
Ein Schwerpunkt  sind die Erkrankungen des Kalzium- und Phosphat-Stoffwechsels und die metabolischen Knochenerkrankungen, wie z. B. Hyperparathyreoidismus und Osteoporose. 

  • Autoimmunerkrankungen
    Zum Arbeitsgebiet der Klinik gehört auch die Diagnostik und immunsuppressive Behandlung von Erkrankungen der körpereigenen Abwehr, den sogenannten Autoimmunerkrankungen bzw. den Erkrankungen aus dem rheumatologischen Formenkreis wie:

    • Rheumatoide Arthritis
    • Kollagenosen (z. B. Lupus erythematodes, Sklerodermie, Sjögren-Syndrom)
    • Vaskulitiden (z. B. Granulomatöse Polyangiitis/ Polymyalgia rheumatica)
    • Gelenkbeteiligungen z.B. bei Sarkoidose, chronischer Hepatitis B und C

      Wir betreuen darüber hinaus eine Vielzahl von Patientinnen und Patienten mit unterschiedlichsten Erkrankungen, vermittelt durch Störungen der körpereigenen Abwehr.
      Ein stationärer Aufenthalt ist nicht immer notwendig. Viele Untersuchungen erfolgen in der nephrologischen Ambulanz und in enger Zusammenarbeit mit dem Nierenzentrum des Kuratoriums für Dialyse und Nierentransplantation e.V. (KfH) neben dem Gelände des Klinikums. Dazu gehören auch die Vorbereitung  zur Nierentransplantation und die Betreuung nach Transplantation.

  • Diabetes mellitus
    Der Diabetes mellitus – die Zuckerkrankheit – betrifft als Typ 2 immer mehr Menschen und verläuft oft lange Zeit unerkannt, so dass bei Erstdiagnose häufig bereits Schädigungen des Körpers eingetreten sind, deren  bedrohliche Komplikationen nur durch fachübergreifende Interventionen vermieden werden kann. Wichtig ist die frühzeitige Erkennung einer diabetischen Stoffwechsellage.
    Um die  Folgekrankheiten zu vermeiden, müssen Betroffene selbst möglichst gut über ihre Krankheit informiert sein.
    Diese Informationen bieten wir als qualifiziertes Schulungsteam an.
    Wir sind durch die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) als Behandlungseinrichtung für Typ 1 und Typ 2 Diabetes anerkannt.
    Schulungen  nach den Richtlinien der DDG für Typ 2-Diabetiker finden wöchentlich statt.
    Für Typ 1-Diabetiker bieten wir  vierteljährlich eine intensive Schulung an.
    Alle gängigen Therapieformen (mediterrane Kostformen, Bewegungsstraining, Tabletten-Einstellung, Insulintherapie, Insulinpumpentherapie) werden durchgeführt.
    Es besteht die Möglichkeit zur 24-Stunden-Blutzuckermessung.
    Sollten bereits Komplikationen eingetreten sein, haben wir die Möglichkeit, Patienten mit vielen Fachabteilungen (z.B. Neurologie, Kardiologie, Augenheilkunde, Gefäßchirurgie) in engem Kontakt zu betreuen.
    Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Behandlung des diabetischen Fuß-Syndroms.
    Auf eine enge Zusammenarbeit mit allen ambulant tätigen niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten  legen wir besonderen Wert. Mit den Fachärzten für Nieren- und Hochdruckerkrankungen der Region treffen wir uns regelmäßig in einem Qualitätszirkel.

 

 

Das Team

Chefarzt Dr. med. Eckart Braasch

Chefarzt:
Dr. med. Eckart Braasch
Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie
Intensivmedizin
Ärztliches Qualitätsmanagement
Hypertensiologie DHL
 

 

Leitende Oberärztin:
Dr. med. Priska Hecht
Fachärztin für Innere Medizin und Nephrologie
Hypertensiologie DHL
E-Mail: priska.hecht(at)klinikum-barnim.de
Tel.: 03334 69-2151

Oberarzt:
Dr. med. Sebastian Pokojski
Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie
E-Mail: sebastian.pokojski(at)klinikum-barnim.de

Oberärztin:
Frau Helena Hahn
Fachärztin für Innere Medizin, Diabetologie
E-Mail: helena.hahn(at)klinikum-barnim.de

Dr. med. Sören Laurisch
Facharzt für Innere Medizin 
E-Mail: soeren.laurisch(at)klinikum-barnim.de

sowie weitere Fach- und Assistenzärzte

Stationspflegeleitung:
Dialyse - Gabriele Grabarz
Tel.: 03334 69-2277
Station 11 – Nadine Orfert
Tel.: 03334 69-2255

Sekretariat:
Frau Maureen Arndt
Tel.: 03334 69-2151
Fax: 03334 69-2152
E-Mail: nephro-dialyse(at)klinikum-barnim.de

Dialyse:
Tel.: 03334 69-2277 und 03334 2788-0

Die Leistungen

Die Leistungen

  • Spezialisierte Labor-Diagnostik von  Nieren- und Hochdruckerkrankungen, Stoffwechselerkrankungen und Autoimmunerkrankungen
  • Hormonstimulationstests bei Verdacht auf Hormonmangel-Syndrome: Insulinhypoglykämie-Test, ACTH und CRH-Test, GHRH-Test, TRH-Test, LHRH-Test, Pentagastrin-Test, Sekretin-Test, Fasten-Test bei V.a. endogenen Hyperinsulinismus, Durst/Miller-Test für Diabetes insipidus usw.
  • Hormonhemmungsteste bei Verdacht auf Hormonexzess-Syndrome: verschiedene Formen des Dexamethason-Hemmtests, Glukosebelastungstest für Wachstumshormon, Kochsalzbelstungstest für primären Hyperaldosteronismus, usw.).
  • Ultraschalluntersuchungen der inneren Organe einschließlich Gewebeentnahmen (Niere, Schilddrüse)
  • Farbduplexsonographie der Nierenarterien
  • Farbdoppler-Echokardiographie
  • Farbduplexsonographie von Gefäßen und Gefäßzugängen für die Dialyse (Shuntsonographie)
  • Knochenbiopsie
  • Knochendichtemessung mittels quantitativer CT, einschließlich separate Knochendichtemessung des kortikalen und trabekulären Knochens
  • Bestimmung des 10 Jahres Frakturrisikos mittels FRAX
  • Messung der Körpergewebe (Bioimpedanz)
  • Hämodialyse
  • Hämofiltration und Hämodiafiltration
  • Peritonealdialyse
  • Lipidapherese
  • Membranplasmapherese und Immunadsorption
  • Diabetes-Schulungsprogramme nach DDG
  • Schlaflabor - Polysomnographie
  • Nebennierenvenen-Katheter zur Diagnostik des primären Hyperadosteronismus

Ambulanzen

Nephrologische Ambulanz
Chefarzt Dr. Eckart Braasch
Kassenärztliche Ermächtigung für ambulante Behandlung bei Überweisung durch Allgemeinmediziner, Internisten und Urologen sowie Privatambulanz
Terminvereinbarung: Montag bis Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: 03334 69-2151

Nephrologische Ambulanz im KfH- Nierenzentrum
Sprechstunde:
täglich nach Absprache
KfH- Nierenzentrum (Neubau neben dem Krankenhaus mit eigenem Parkplatz)
Terminvereinbarung:
Montag bis Freitag: Frau Schmidt
Tel. 03334 2788-50
Überweiser: alle Ärzte