Klinikum Barnim Werner Forßmann Krankenhaus

GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH

Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie

Direkt zum Inhalt , Direkt zum Hauptmenü

Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie

zertifiziertes Regionales Traumazentrum (Zertifikat / Bescheinigung)

zertifiziertes Endoprothetikzentrum (Zertifikat)

Beschreibung der Klinik

Die Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie verfügt derzeit über 40 Betten auf der Station 6 (Haus 5)

Das spezielle Leistungsangebot unserer Klinik umfasst:    

  • Endoprothetik von Knie-, Hüft, - und Schultergelenk einschließlich der Prothesenwechseloperationen
  • Endoprothetik kleiner Gelenke
  • Operative Versorgung komplexer Kniebandverletzungen
  • Arthroskopische und offene Schulterchirurgie bei chronischen Schmerzen, Instabilitäten und Sehnenrupturen sowie bei Einsteifungen (Lasereinsatz)
  • Operative Behandlung von Verletzungen und degenerativen Erkrankungen der Hand
  • Fußchirurgie

Beschreibung der Klinik

Die Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie zählt zu den größten und leistungsstärksten unfallchirurgischen Abteilungen des Landes Brandenburg.
Das Behandlungsspektrum umfasst sowohl die operative Versorgung unfallchirurgischer als auch orthopädischer Krankheitsbilder.
Im Jahr 2014 wurden von den Ärzten der Klinik ca. 2500 operative Eingriffe durchgeführt. Einen Schwerpunkt der Klinik stellen die ambulant durchgeführten Operationen in unserem Ambulanten OP-Zentrum dar. Außerdem sind eine modern ausgestattete Rettungsstelle mit Schockraum, eine Durchgangsarztambulanz sowie zahlreiche Spezialsprechstunden in den Klinikbetrieb eingeschlossen.

Das Team

Chefarzt:
Dr. med. Steffen Hartmann
Facharzt für Orthopädie und Unfalllchirurgie
Durchgangsarzt
ZB Spezielle Unfallchirurgie
Tel.: 03334 69-2288

Ltd. Oberarzt 
Dipl.-Med. Karsten  Juncken

Facharzt für Chirurgie,
Schwerpunkt Unfallchirurgie
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Ständiger Durchgangsarzt-Vertreter  

Oberärzte

Dr. med. Alexander Hilß

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Spezielle Unfallchirurgie
Ständiger Durchgangsarzt-Vertreter

Conradin Büsch
Facharzt für Unfallchirurgie,
ZB Spezielle Orthopädische Chirurgie

Tino Streidt
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Abteilungsleiter Handchirurgie

Dr. Ralf Nyszkiewicz
Facharzt für Chirurgie und Handchirurgie

Stationsschwester:
Station 6 – Schwester Katja Quahl

Sekretariat:
Tel.: 03334 69-2288
Fax: 03334 69-2110
E-Mail: unfallchirurgie(at)klinikum-barnim.de

BG-Sekretariat:
Tel.: 03334 69-2050
Rettungsstelle:
Tel.: 03334 69-2251
Station 6:
Tel.: 03334 69-2076

Leistungen

Diagnostisches Leistungsspektrum

Arthroskopische Diagnostik (Kniegelenk, Sprunggelenk, Schultergelenk, Ellenbogengelenk, Handgelenk, Fingergelenk, Großzehengrundgelenk, Hüftgelenk)

Operatives Leistungsspektrum

1. Akute Unfallchirurgie

1. Akute Unfallchirurgie

Dieser Bereich umfasst die Versorgung sämtlicher frischer Frakturen sowie Weichteilverletzungen mit derzeit international üblichen Operationsmethoden an folgenden Körperpartien:

  • Schulter und Oberarm
  • Ellenbogen und Unterarm
  • Handgelenk und Hand
  • Becken und Hüftgelenk
  • Oberschenkel und Kniegelenk
  • Unterschenkel und Sprunggelenk
  • Fuß

2. Arthroskopische Eingriffe (Gelenkspiegelung)

2. Arthroskopische Eingriffe (Gelenkspiegelung)

Arthroskopische Eingriffe werden bei uns an folgenden Gelenken vorgenommen:

  • Kniegelenk (Ersatzplastik vorderes Kreuzband, partielle Meniskektomie, Meniskusrefixation, Synovektomie, Adhäsiolysen, Chondroplastiken u.a.)
  • Sprunggelenk (Entfernung freier Gelenkkörper, Adhäsiolysen, Chondroplastiken u.a.)
  • Schultergelenk (Bankart-OP, Acromioplastiken, AC-Gelenkresektion u.a.)
  • Ellenbogengelenk (Adhäsiolysen, Entfernung freier Gelenkkörper, Frakturversorgung u.a.)
  • Handgelenk (Adhäsiolysen, Chondroplastiken, Discusteilresektion, Frakturversorgung u.a.)
  • Fingergelenke (Daumengrund- und -sattelgelenk)
  • Hüftgelenk (freie Gelenkkörper, Synovektomie u.a.)

3. Handchirurgie

3. Handchirurgie

Zur Handchirurgie gehören:

  • die Behandlung komplexer Handverletzungen und der Fingergelenkversteifung
  • die Korrektur fehlverheilter Knochenbrüche
  • die periphere Nervenchirurgie
  • die Handgelenkarthroskopie 
  • die Behandlung angeborener Fehlbildungen
  • die Behandlung von Weichteil- und Knochentumoren

4. Rekonstruktive Chirurgie

4. Rekonstruktive Chirurgie

Zur rekonstruktiven Chirurgie in unserem Haus zählen:

  • Korrekturosteotomie und Umstellungsosteotomie (Hüft-, Knie-, Sprunggelenk - zum Beispiel bei in Fehlstellung verheilten Frakturen langer Röhrenknochen)
  • Kallusdistraktion (Knochenverlängerung zum Beispiel bei verkürzten Oberschenkeln, Unterschenkeln, Daumen nach Frakturen beziehungsweise Amputationen)
  • Muskellappenplastiken (zum Beispiel bei chronischer Osteomyelitis)
  • Kapsel- und Bandrekonstruktionen aller Gelenke
  • Rekonstruktionen am Halteapparat der Patella
  • Plastischer Bandersatz aller Gelenke (zum Beispiel vorderes und hinteres Kreuzband, Seitenbänder)
  • Degenerative Veränderungen an der Hand- und am Fuß (Rhizarthrose, rheumatisch bedingte Synovialitis oder Fehlform, angeborene Fehlform, Hallux valgus, Hammerzehen)
  • Arthrolysen (Gelenkmobilisation, zum Beispiel periarticuläre Ossifikationen nach Frakturen)
  • Rekonstruktion bei Rotatorenmanschettendefekt an der Schulter
  • Offene Stabilisierungsverfahren bei Schulterluxation (rezidivierender / habitueller)
  • Rheumachirurgie (zum Beispiel Synovektomie, rheumatisch bedingte Fehlstellungen)
  • Nervenkompressions-Syndrome (zum Beispiel Plexus brachialis, Ulnarisrinnen-Syndrom, Karpaltunnelsyndrom, Tarsaltunnelsyndrom)
  • Arthrodesen aller Gelenke
  • Freie Hauttransplantationen (Meshgraft, Reverdin)
  • Sekundäre Beuge- und Strecksehnenchirurgie sowie sekundäre Bandplastik
  • OP-Behandlung chronischer Reiz- und Schmerzzustände (zum Beispiel Epicondylitis humeri, Achillodynie)
  • Mikrochirurgie (zum Beispiel freie mikrovaskuläre Lappentechniken)

5. Endoprothetik

5. Endoprothetik

Fester Bestandteil unseres Leistungskataloges sind:

  • Hüftgelenkprothesen (zementiert, nichtzementiert, Hybrid)
  • Kniegelenkprothesen (gekoppelte, bicondylär und unicondylär)
  • Prothesenwechsel (Hüfte und Kniegelenke)
  • Fingergrundgelenke (bei Rheumatikern beziehungsweise anderen deg. Gen.)
  • Schultergelenkendoprothesen (Frakturprothesen, TEP bei Arthrose, inverse Schulterprothese)
  • Schulterprothesenwechsel
  • Handgelenkprothesen
  • Prothesen oberes Sprunggelenk
  • Prothesen Großzehengrundgelenk
  • Radiusköpfchenprothese

Ambulanzen

Sprechstunden

Chefarztsprechstunde:
Mittwoch 09:00 bis 12:00 Uhr
Handsprechstunde:
Dienstag 08:00 bis 14:30 Uhr
Schultersprechstunde:
Donnerstag 08:00 bis 13:00 Uhr
Knie- und Hüftsprechstunde:
Freitag 08:00 bis 13:00 Uhr
Fußsprechstunde:
Mittwoch 12:00 bis 14:00 Uhr
BG-Sprechstunde:
Täglich 09:00 bis 13:00 Uhr

Wo?
Die ambulanten Behandlungsräume befinden sich in der Rettungsstelle
(Haus 5)
Terminvereinbarung:
Termine werden Dienstag - Freitag durch Schwester Birgit
unter der Ruf-Nummer 03334 69-2416 vergeben.